Sportliche Spine Care Unit

Eine normale Wirbelsäule wird aus zwei Aspekten untersucht. Die erste ist die seitliche (Sagittalebene), sie besteht aus zwei Krümmungsarten, die sich Kyphose und Lordose nennen.
Die Wölbung, die nach hinten ist, nennt man Kyphose und die Wölbung, die nach vorne ist wir als Lordose genannt.

Der zweite Aspekt der Wirbelsäule wir von hinten oder vorne untersucht. Bei dieser Untersuchung sieht man, dass die Wirbelsäule in einer Linie vom Kopf bis zur Lende verläuft.

Diese funktionellen Krümmungen dienen dazu, dass das Köpergewicht in der Mitte des Körpers verlagert werden kann.

Wenn diese funktionellen Wölbungen nicht mehr beibehalten werden, dann könnte es zur Wirbelsäulenverletzungen oder -problemen kommen.
Im vorderen oder Hinteren Aspekt kann man Abweisungen an den Wirbel sehen, die auf einem Röntgenbild dann, wie ein “C” oder “S” aussehen. Wenn das der Fall ist, könnte da auf eine “ Skoliose” hindeuten.

Im Seitlichen Aspekt erwartet man dass der Torakale (Brustwirbelsäule) Bogen nach außen 20-45 Grad beträgt. Wenn es unter 20 Grad ist nennet man es “Hypokyphose- Flachrücken” und wenn es über 45 Grad ist nennt man es “Hyperkypohese- Buckel oder Rundrücken” .

Was ist eine Skoliose?

Skoliose Untersuchung wir auf dem Röntgenbildern oder bei ärztlichen Untersuchungen festgestellt, wo man den Patienten von hinten untersucht. Bei einer normalen Wirbelsäule sieht man, dass die Wirbel in einer Linie verlaufen, aber bei einer Skoliose ist dies nicht der Fall. Die Wirbelsäule hat seitliche Krümmungen, die mehr als 10 Grad sind, und dreht sich um ihre eigene Längsachse.

Diese Formänderung der Wirbelsäule kann in einer “S” oder “C”- artigen Form vorkommen.

Was sind Die Ursachen der Skoliose?

- iodiopathische Skoliose, die Ursache ist unklar (bis zur 90% aller Fälle)
- durch Zerebralparesen oder Poliomyelitis entstandene Skoliose wird als Neuropathische Skoliose bezeichnet.
- durch Klippel-Feil-Syndrom, Spina bifida, Skelettdysplasie oder auch Fehlbildungen der einzelnen/ mehreren Wirbel entstandene Skoliose wird Fehlbildungsskoliose(Kongenital Skoliose) genannt.
- wenn die Skoliose wegen Muskeldystrophien oder Arthrogrypose entsteht wird sie als Myopathische Skoliose genannt.
- bei Beinlängendifferenzen kann es zu einer Statischen Skoliose kommen.

Der Unterschied in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Erstdiagnose
infantile idiopathische Skoliose - IS (0-3 Jahre)
juvenile idiopathische Skoliose – JIS (4-9 Jahre)
adoleszente idiopathische Skoliose – AIS (ab 10 Jahre)

Was sind die Symptome der Skoliose und  auf was müssen Familien achten?

Wenn eine Person von Skoliose betroffen ist, ist meistens die Kosmetik des Körpers beeinflusst.
- Unterschiedliche Schulterhöhen
- Unterschiedliche Schulterblatthöhen oder das Vorragen eines Schulterblattes
- Unterschiedliche Taillenlinien
- Unterschiedliche Hüfthöhen
In schwereren Fällen könnten noch,
- Atembeschwerden
- Beweglichkeitseinschränkung
- Schmerzen vorkommen.

Diagnose

Eine Skoliose durch,
- Körperliche Untersuchung(Adam’s Test- der Vorbeugetest- und Skoliometer)
- Röntgenbilder festgestellt werden.

Behandlung

Die Behandlung wird nach jedem Patienten und seiner Skoliose individuell geplant. Die beste Behandlung ist früh Diagnostik. Je eher man eine Skoliose entdeckt, umso besser stehen die Chancen für eine konservative Behandlung.

Je nach Ausprägung und Grad der Beeinträchtigung kann eine Skoliose durch Physiotherapie (physiotherapy scoliosis specific exercises ), ein Korsett oder eine OP behandelt werden.

SCHROTH 3 DİMENSİONALE SKOLİOSE THERAPİE

Heutzutage ist, die älteste Methode für Skoliose- Patienten die Schroth Therapie. Schulung des Patienten in
- die Dreh-Winkel-Atmung
- Mobilisation, Dehnübungen.
- Korrekturübungen (für die Symmetrie des Körpers)
- Stabilisation der Korrektur
- Schroth im täglichen Leben

 

Dreh-Winkel-Atmung

Bei Personen, die keine Skoliose haben, führt eine symmetrische Atmung dazu, dass die Wirbelsäule und der Brustkorb symmetrisch stabilisiert werden kann. Bei Skoliose Patienten, die eine Asymmetrie in der Wirbelsäule haben, führt eine symmetrische Atmung mehr und mehr der Skoliose bei. Deshalb wird bei der Schroth Therapie die Dreh-Winkel- Atmung beigebracht, in dem der Patient/in  gleichzeitig die drei dimensionalen Korrekturen ausübt.

Mobilisation und Dehnübungen

Mobilisations- und Dehnübungen werden durchgeführt, in dem der Patient in eine Korrekturposition gebracht wird. Das Ziel der Mobilisations- und Dehnübungen ist, dass der Patient ein richtiges Gefühl für die Korrekturübungen bekommt und die Mobilität der eingeschränkten Wirbelsäule zurückgewonnen wird. 

Korrekturübungen und Stabilisierung der Korrektur

Bei den Korrekturübungen ist das Ziel, dem Patienten ein symmetrisches, neues Körpergefühl beizubringen.  Bei den Übungen werden Muskeln angespannt und entspannt und die drei dimensionale Korrektur beigebracht für die Stabilisierung der Korrektur, die für jeden Patienten vom Schroth Therapeuten gestaltet wird.

Schroth im täglichen Leben

Die durch Übungen erzielte Korrektur muss vom Therapeuten und dem Patienten im täglichen Leben eingeplant und verwendet werden. Schroth Therapie besteht nicht nur aus Übungen, sondern trainiert mit den Patienten auch das tägliche Leben in der die Korrektur Positionen so gut wie möglich beibehalten werden.

Eine dreidimensionale Veränderung der Wirbelsäule muss auch dreidimensional behandelt werden.

Was ist eine Kyphose?

Die Wirbelsäule des Menschen ist doppelt S-Förmig gebogen. Im Bereich der Hals- und der Lendenwirbelsäule besteht eine Einwärtskrümmung (Lordose), im Bereich der Brustwirbelsäule und angedeutet im Bereich des Kreuzbeins eine Rückwärtskrümmung (Kyphose). 

Eine Kyphose, dessen Grenzwerte zwischen 20-45 Grad (Cobb Winkel) ist, bezeichnet man als eine physiologische Kyphose und muss nicht behandelt werden. Eine Kyphose die mehr als 45 Grad ist wird, als “Hyperkyphose” bezeichnet und muss konservativ (Kyphose- Übungen und/oder Korsett) oder chirurgisch behandelt werden.

Eine Hyperkyphose sollte behandelt werden, denn mit der Krümmung der Wirbelsäule kommen die Schultern in Protraktion (nach vorn) und der Kopf nach vorne , insuffizient, also kraftlos sind die Muskeln im Schultergürtelbereich und im Bereich der BWS und der LWS sin die Rückenstrecker Muskulatur. Abgeschwächt sind auch die Außenrotatoren und jene Muskeln die das Schulterblatt stabilisieren. Die ganze Gewichtsverlagerung des Körpers fällt nach hinten und das löst Schmerzen in der HWS und BWS, Bandscheibenvorfälle in der HWS und Atembeschwerden könnten durch die Kompression der Lungen hervor kommen.

Kyphose-Arten

- posturale Kyphose (Haltungsfehler)
- Morbus Scheuermann (während der Pubertät eine Fehlentwicklung der Anpassung der Wirbelsäule)
- angeborene Form der Kyphose (Vitamin- D Mangel, Tuberkulose, nicht ausgeheilte Wirbelfrakturen)

Diagnose

- ärztliche Untersuchung
- Röntgenbilder, MRT, usw.
- neurologische Tests
- Lungenfunktionstests

 

 

Übungen 

Kyphoseübungen sind in der konservativen Kategorie von den Behandlungsmethoden. Die Schroth Therapie hat spezielle Übungen, die mit Atemübungen verbunden werden.  Diese Übungen sind bei posturalen und früh diagnostizierten Kyphosen sehr effektiv.

 

Korsett 

Kyphosen, die einen Cobb Winkel von 50-75 Grad erreicht haben, müssten neben der Übungen auch mit einem Korsett behandelt werden. Dieses Korsett ist auf den Patienten speziell abgerichtet.  

 

Operationen 

Kyphose - Operationen werden bei Patienten, die einen Cobb Winkel über 70 Grad haben, geplant.