Anatomie

Die Hand besteht aus 2 Unterarmknochen, 8 Handwurzelknochen, 5 Mittelhandknochen, 14 Fingerknochen, 5 Grundglieder, 4 Mittelglieder, 5 Endglieder, Sesambeine.

Die Muskeln die der Funktionalität der Hand diene, beginnen meistens am Unterarmknochen und enden mit Sehnen am Handgelenk oder an den Fingern. Die kontrollierenden Nerven in der Hand sind radialis, ulnaris und median.

Ursachen 

- Unfälle (Heimwerken, Haushalt, Gartenarbeit, usw)
- Stürze
- Sportunfälle
- Bissverletzungen
- Verkehrsunfälle
- Abnutzungen an Sehnen und Knorpel (Computerbenutzer)

 

Diagnose 

- medizinische Geschichte
- ärztliche Untersuchung
- X-Ray, MRT, BT, EMG, usw.

Meist vorkommende Verletzungen sind;

- Karpaltunnel - Syndrom
- Arthritis
- Ganglion Zysten
- Nervenengpasssyndrome
- Trigger- Finger
- De Quarvain Tendosynovitis
- Dupuytren- Kontraktur

 

Carpaltunnel-Syndrom (Nervenengpass-Syndrome des Median Nerves)

Es liegt ein Nervenengpass des Mittelhandnerven (Nervus medianus) im Carpaltunnel vor.
- Nachtschmerzen
- Einschlafen der ersten drei Finger
- Gestörte Feinmotorik ist zu erwarten.

Ursachen 

- nach Handgelenkfrakturen
- bei Schwangerschaften, auf Grund der Wasseransammlung im Bindegewebe

Behandlung

- das Handgelenk wird mit Schienen ruhiggestellt
- medizinische Versorgung vom Arzt
- Kortison-Injektionen
- Physiotherapie
- Massage
- Mobilisation des Nervs
- manuelle Therapie
- geeignete Dehn- und Muskelaufbauübungen

Nach all den konventionellen Therapien kann es doch trotzdem dazu kommen, dass der Engpass Chirurgisch entlastet werden muss.

Hand und Handgelenkbrüche

Bei einem Bruch in der Hand oder im Handgelenk ist meistens an der Stelle
- Schmerzen
- Empfindlichkeit
- Schwellung zu sehen

Behandlung

- Nach einem Bruch im Handgelenk oder in der Hand wird die Stelle des Bruches erstmal mit Gipsverbänden oder Schienen stillgestellt. In manchen Fällen ist es je doch Nötig, dass ein Chirurgischer Eingriff gemacht werden muss.
- Nach dem die Knochen zusammen gewachsen sind, kommt der Patient in Physiotherapie, so dass die Funktionen des Gelenkes wieder hergestellt werden können.
1. medizinische Versorgung für Schmerzen und Schwellungen
2. Kälte- oder Wärmebehandlungen
3. Magnetische Faelder Therapie
4. Physiotherapie Zubehör (TENS, ES, usw.)
5. PNF Techniken
6. Dehn- und Muskelaufbauübungen

De Quervain Tendosynovitis (Sehnenengpass-Syndrom)

Der sogenannte Hausfrauendaumen ist eine Überlastungserscheinung bei Frauen, aber auch bei Männern die während der Arbeit oder bei Hobbyarbeiten  den Daumen zu sehr nach hinten benutzen müssen,  was  dann  zu einer Sehnenscheidenentzündung im Daumenbereich führen kann. 

Diagnose

- Schmerzen am Handgelenk unterhalb des Daumens
- ein fühl- und hörbares Reiben
- im späteren Stadium vollständige Blockade der Sehnen (gar nicht mehr gebeugt werden)
- Finkelstein-Test
- Sonografie

Behandlung 

- schmerzauslösende Tätigkeiten vermeiden (Anwinkeln der Hand zur Daumenseite)
- entzündungshemmende Kortison-Spritzen
- Kälteanwendungen
- TENS, Laser , usw.
- Mobilisation
- wenn all die konservativen gegangen sind und immer noch Schmerzen sind wird durch einen operativen Eingriff diese Stelle, damit die Sehnen frei gleiten können